Koordinationstraining

MFT-Koordination Tower

Effektives Koordinationstraining im Studio

Der Koordination Tower mit Feedbackfunktion wurde speziell für effektives Koordinationstraining im Studio entwickelt und unterstützt die Wirkung von Kraft- und Ausdauertraining bei geringem Energieaufwand in kürzester Zeit. Die wissenschaftlich evaluierte Software beinhaltet ein Warm-up, einen Selbsttest, Training nach methodischem Aufbau in 5 verschiedenen Schwierigkeitsstufen und 6 Spiele.

Das Training mit dem MFT BODY Teamwork ist die beste Möglichkeit um Verspannungen zu lösen. Gleichzeitig kräftigen Sie Ihre Bauch- und Rückenmuskulatur, wodurch die Wirbelsäule stabilisiert und Bandscheibenproblemen vorgebeugt wird. Sprung- Knie- und Hüftgelenke werden mobilisiert und stabilisiert, wodurch lästige Bewegungsschmerzen vermieden werden.

Studien beweisen eine Verbesserung der Trainingsqualität- und effizienz sowie eine Verringerung von Gelenks- und Rückenproblemen. Überbelastungen im Ausdauer- und Krafttraining werden vermieden. Durch gezieltes Koordinationstraining wird die Verletzungsgefahr in jeder Sportart extrem verringert.

Die Phasen der Anpassungen durch Koordinationstraining

Die Ziele eines Koordinationstrainings sind vor allem das Training des Gehirns und der neuromuskulären Ansteuerung. Das wiederholte Ausführen von Bewegungen und Bewegungsabläufen verbessert die neuronale Verarbeitung von Bewegungshandeln und die Reaktionen auf die sportliche Umwelt. Dabei werden Anpassungen auf spinaler, supraspinaler und kortikaler Ebene angestrebt. Beim Verwenden von Hilfsmitteln wie der Koordinationsleiter kommt zudem die Reaktionsschnelligkeit als zusätzlicher Faktor hinzu, in dem Signale von aussen Richtungswechsel zur Folge haben oder komplexe Bewegungsformen nachgemacht werden müssen. Ein Koordinationstraining in Form von instabilen Unterlagen zielt hingegen eher auf das Zusammenspiel von Rezeptoren in Muskeln und Gelenken und die effektorische Reaktion ab.

Um die möglichen Anpassungen eines Koordinationstrainings erfassen zu können, ist es hilfreich die verschiedenen Phasen eines Trainings zu kennen:

Erste Phase
Neue Bewegungsaufgaben und deren Steuerung werden kortikal und bewusst ausgeführt. Dabei kommen häufig Neben- und Ausgleichsbewegungen sowie Spannungszustände vor. Die Bewegungsabläufe sind hier noch sehr unökonomisch.

Zweite Phase
Ein motorisches Programm im Kortex sorgt dafür, dass die Bewegungen nun bekannt sind und das muskuläre Zusammenspiel verbessert abläuft. So werden die Bewegungsabläufe zunehmend ökonomisiert.

Dritte Phase
Die Bewegungen laufen automatisiert ab. Nur bei veränderten Bedingungen greift der Kortex ein und modifiziert die Bewegungsprogramme, um den Bewegungslauf anzupassen.

Betreute Öffnungszeiten

Montag bis Freitag 09:00 - 21:30
Samstag / Sonntag 09:00 - 14:00

Speziell betreute Öffnungszeiten

Physiotherapie und EMS Training
Montag - Freitag von 06:00 - 09:00

Zugang mit Badge / Code

Unbetreute Öffnungszeiten
Montag - Freitag 21:30 - 23:00
Samstag / Sonntag 07:00 - 09:00
Samstag / Sonntag 14:00 - 18:00